Der perfekte Domainname

Besucher greifen über die Domain auf Ihre Website zu. Der Name sollte daher so kurz und prägnant wie möglich sein. Verwenden Sie keine Bindestriche, Zahlen oder Sonderzeichen. Ihr Markenname ist ideal. Sie können sich auch eine .de-Domain sichern – sie genießt das höchste Vertrauen in Deutschland.

Eine Alternative zu Baukästen sind Content-Management-Systeme wie WordPress oder Typo3. Diese Systeme sind deutlich komplexer als Bausteine, aber auch hier sind keine Programmierkenntnisse erforderlich. Bei diesen Content-Management-Systemen (CMS) wählen Sie ein Thema für Design, Struktur und Funktionalität Ihrer Website. Sollte das Theme nicht ganz Ihren Vorstellungen entsprechen, sind Grundkenntnisse in HTML und CSS hilfreich. WordPress bringt übrigens mit Yoasts SEO-Plugin eine gute Zusatzfunktionalität mit, um alle Suchmaschinenparameter zu optimieren.

Letztlich ist die Königsdisziplin, die Website komplett selbst zu programmieren oder programmieren zu lassen.

Zuerst mobil

Immer mehr Besucher nutzen ihre Smartphones, um im Internet zu suchen. Sie erwarten, alle Funktionen der Desktop-Version auch mobil nutzen zu können. Daher sollte das Design Ihrer Unternehmenswebsite responsive sein, d. h. für die Verwendung auf mobilen Geräten geeignet sein. Das responsive Design sorgt dafür, dass sich das Seitenverhältnis automatisch an die Browsergröße anpasst und alle Funktionen einer professionelle unternehmenswebsite auch in der mobilen Version perfekt funktionieren.

Reaktionsschnelligkeit, schnelle Ladezeiten, einwandfreie Funktionalität der mobilen Version und sichere Verschlüsselung sind nicht nur für die User Experience von großer Bedeutung. Auch für die Suchmaschinenoptimierung sind sie von großer Bedeutung.

In fünf Schritten zur eigenen Business-Website
Eine eigene Website für Ihr Unternehmen zu erstellen ist eigentlich gar nicht so schwer. Es gibt jedoch einige Dinge, die Sie im Vorfeld klären müssen, bevor Sie beginnen. Zusammenfassend lässt sich der Prozess der Erstellung einer Website in folgende Schritte unterteilen:

Definieren Sie Ihre Ziele und behalten Sie diese bei der Umsetzung immer im Blick.
Entwickeln Sie eine Content-Strategie: Entscheiden Sie, welche Inhalte Sie für Ihre Website benötigen.
Wählen Sie eine Technologie: Website-Builder, CMS oder selbstprogrammiert?
Erstellen Sie den Inhalt für Ihre Website. Betrachten Sie neben Texten auch Bilder im entsprechenden Format.
Suchmaschinenoptimierung (SEO): Optimieren Sie den Inhalt Ihrer Website, um in den Suchmaschinenergebnissen einen höheren Rang zu erreichen.

Leave a Reply